• Share on Google+

Neulich haben wir einen kleinen Ausflug nach Pratteln gemacht, in’s Aquabasilea. Ich wusste, da gibt es SuperCharger von und für Tesla, vielleicht sollten wir ja Glück haben und auch andere Elektroautos werden mit entsprechenden Ladestationen bedient. Und tatsächlich, es gab eine Ladestation, bzw. zwei Plätze die sich drei unterschiedlich Arten von Lademöglichkeiten teilen mussten.

Das Ganze wir angeboten von EBL (Genossenschaft Elektra Baselland), bzw. easy4you. Was so locker und leicht klingt, wird wiederum von Alpiq angeboten und im Endeffekt stehen die EWB (Energie Wasser Bern) und Ost-mobil (St.Galler Stadtwerke). Klingt kompliziert, ist es auch. Dennoch wollte ich easy4you eine Chance geben. Im Endeffekt möchte ich unser Hybrid-Fahrzeug möglichst elektrisch fahren. Bei der Ladestation angekommen, waren die Plätze beide frei. An der Säule war das Interface dann die erste Herausforderung. Wie bereits erwähnt hat man drei Lade-Möglichkeiten:

  • Combo EU (DC), 50kW, schnelles Laden
  • CHAdeMO (DC), 50kW, schnelles Laden
  • Typ 2 (AC), 22kW, schnelles Laden

Unser BMW benötigt Typ 2. Die Benutzeroberfläche an der Säule verlangt nun eine Zahlungsmöglichkeit. Per QR-Code, NFC oder über eine Mobile App kann man sich authentifizieren. Eine Mitgliedschaft bei intercharge oder easy4you wird angestrebt. Ich hab mich dann für den Download der easy4you App entschieden. Bei der Registrierung muss man sich dann aber für EWB oder Ost-mobil entscheiden, was wiederum ein Anzeichen dafür ist, dass easy4you nur ein unnützer Brand ist… Ich hab mich dann für EWB entschieden und das Registrationsformular ausgefüllt. Danach hiess es, dass die Login-Daten per Mail versendet werden. Ein Mail von EWB hab ich erhalten, aber komplett leer ohne weitere Informationen.

Mail von EWB

Das Mail von EWB ohne Betreff und Informationen.

In der App hat man aber sowas wie ein Profil angelegt. Allerdings kann ich nirgends die Profildaten kontrollieren oder nachführen. Immerhin, ich ha sowas wie ein Profil. Damit es mit dem Stromladen klappt, muss ein Prepaid-Konto über die Kreditkarte geladen werden. Auch das mache ich. Danke Kamera werden die Daten der Kreditkarte erkannt und übertragen. Ein Guthaben von CHF 50.- wurde überwiesen. Das wird mit einer Mail von be.ENERGISED bestätigt… Wer aber ist das? Warum nicht EBL, EWB oder Alpiq? Warum noch ein Name, noch eine Marke?

be.ENERGISED

Wer ist be.ENERGISED?

In der App steht zwar, dass 50 Franken hochgeladen wurde, aber gleich wieder 49 Franken abgebucht wurden… Wohin und warum? Keine Ahnung.

easy4you Kontostand

Warum wurden 49 Franken abgezogen?

Das Laden funktioniert aber. Die 8,03 kWh werden in 199 Minuten geladen und kosten mich am Ende CHF 28.93! Wie sich der Preis zusammenstellt, das bleibt ein Geheimnis. Ich werde das ganze mal der EWB und Alpiq berichten und bin dann gespannt auf die Antworten.

easy4you - Teurer Strom

28 Franken für 8 kWh. Geht es noch teurer?

Ich bin gespannt wer eigentlich für die Ladestation verantwortlich ist. EBL? Alpiq? easy4you? be.ENERGISED? EWB? Ost-mobil oder die St. Galler Stadtwerke?

Wer auch immer dafür die Verantwortung trägt, hier muss für die Kunden ganz rasch eine einheitliche, übersichtliche und einfache Lösung her! Am Ende muss eine Marke gegen aussen verantwortlich sein und in der ganzen Interaktion mit dem Endkunden auftreten. Alles andere ist einfach nur peinlich und schlechter als Amateur-Liga!

Update 1.1.2017, 21:30 Uhr

Von einem Elektroautofahrer in einem entsprechenden Forum habe ich erfahren, dass die abgezogenen 49 Franken der Jahresbeitrag von EWB seien. Leider wird das während dem Registrationsprozess ab der easy4you App nirgends erklärt, noch explizit ausgewiesen. Vielleicht wäre es Bestandteil der leeren E-Mail gewesen? Inzwischen habe ich von EWB eine (automatische) Abrechnung erhalten über die CHF 28.93. Eine Aufschlüsselung über die Kosten fehlt leider auch hier, lediglich die Mehrwertsteuer von CHF 2.14 wird ausgewiesen, wie es zu den restlichen Kosten für die 8 kWh kam, das bleibt weiterhin offen…

Meine Empfehlung: Verzichtet auf easy4you!

Bis zur Klärung rate ich, wenn ihr in Pratteln Strom laden müsst, dann rollt weiter bis zu IKEA, besucht den Shop, esst einen Hot Dog oder trinkt einen Kaffee. Selbst mit Mittagessen kommt es euch das Laden günstiger! Ich bezahle wirklich gerne für den Strom und das Parken, aber knapp 29 Franken für 8 kWh und 199 Minuten ist etwas übertrieben, nicht?