Renato Mitra

Renato Mitra


<a rel="author" href="https://plus.google.com/112135591650510391567/about?rel=author">+Renato Mitra</a> ist ein Vollblut-Blogger. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.

Schlagwörter


Kategorien


Privatsphäre wird spätestens in 20 Jahren verschwinden

RenatoRenato

Zur Zeit ist "Privatsphäre" immer wieder ein Schlagwort wenn es um Social Networks geht. Gerade Facebook ist Meister darin neuen Funktionen einzuführen und diese per Default einzuschalten. Das sorgt natürlich immer wieder für viel Wirbel auf welche sich die Medien mit Genuss stürzen. Selbstverständlich hat jeder Bürger das Recht seine Privatsphäre soweit zu öffnen wie er möchte. Doch ganz kontrollieren lässt sich das schon lange nicht mehr, wer was wo über die eigene Person veröffentlicht.

Ivan Büchel von der Organisation "Swiss Cyber Storm" ist sogar davon überzeugt, dass die Privatsphäre, wie wir sie heute kennen, in spätestens 20 Jahren nicht mehr existiert. Das kann durchaus sein, denn vor zwanzig Jahren gab es noch keine Mobiltelefon und Internet. Damals konnte man von Glück reden, wenn die gesuchte Person im Telefonbuch eingetragen war. Informationen fand man höchstens in Bibliotheken...

Herr Büchel ist auch der Ansicht, dass man später es eher merkwürdig findet, wenn es über eine Person oder ein Unternehmen im Internet keine Informationen gibt. Wahrscheinlich haben wir dann das Gefühl, dass diese Person etwas zu verbergen hat, wenn man bei Google und Co. nichts findet.

Ich bin gespannt mit welchen Netzwerken und Technologien ich mich auseinandersetzen muss, wenn unsere Tochter zur Schule geht und ich mich um ihre Privatsphäre, oder was bis dahin noch übrig ist, kümmern muss/darf/möchte.

<a rel="author" href="https://plus.google.com/112135591650510391567/about?rel=author">+Renato Mitra</a> ist ein Vollblut-Blogger. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.

Comments 2
  • Martin Rechsteiner
    Posted on

    Martin Rechsteiner Martin Rechsteiner

    Antworten Author

    Es wird auf jedenfall spannend wie unsere kleinen das ganze nutzen werden und wie sie sich dann schützen werden.
    Die Zukunft wird spannend :-)


  • Mario Boehler
    Posted on

    Mario Boehler Mario Boehler

    Antworten Author

    Kleine Korrektur: vor 20 Jahren war ein Telefonbucheintrag für eine Privatperson obligatorisch (Festnetz, Natels hatte da noch nicht jeder, die hatten ihren Preis…)
    ;-)


%d Bloggern gefällt das:
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Gesuchte Talente…

Die grossen Player in der Entwicklung von Internet-Services sind ganz klar Facebook, Google, Yahoo, LinkedIn, Microsoft und Apple. Entwickler die...

Schließen