Renato Mitra

Renato Mitra


<a rel="author" href="https://plus.google.com/112135591650510391567/about?rel=author">+Renato Mitra</a> ist ein Vollblut-Blogger. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.

Schlagwörter


Kategorien


Vergessen im digitalen Zeitalter

RenatoRenato

Per Zufall bin ich heute Morgen im Schweizer Fernsehen über die Sendung Sternstunde Philosophie gestolpert. Der Professor Viktor Mayer-Schönenberger war zu Gast und hat über sein Buch Delete: Die Tugend des Vergessens in digitalen Zeiten gesprochen.

Der Professor des renommierten Oxford Internet Institute erklärt in der Sendung, wie aber auch im Buch, warum wir vor lauter Erinnern das Vergessen verlernt haben und warum das so wichtig wäre. Würden wir uns nämlich an alles erinnern, gäbe es keine spezielle oder besonders schöne Erinnerungen mehr. Leid und Schmerz könnten wir so nie mehr vergessen...

Sternstunde Philosophie vom 22.05.2011

Auch im Internet wäre es wichtig zu vergessen. Im Buch gibt es viele Beispiele von Menschen, welche beispielsweise für eine Straftat verurteilt wurden und die Strafe auch abgesessen haben. Nach verbüsster Strafe haben die Menschen sich erfolgreich wieder in die Gesellschaft integriert, haben eine Familie gegründet und wurden eine wichtige Stütze in den Kommunen. Durch das Internet konnten die alten Verfehlungen aber wieder aufgedeckt werden und die Menschen wurden geächtet und haben Ihren Job verloren... Haben diese Menschen keine zweite Chance verdient? Gerade bei rechtlichen Verfehlungen gibt es im Gesetz eine Ablaufzeit. Irgendwann werden Taten aus dem Strafregister gelöscht, jedoch nicht aus dem Internet...

Was wir im Internet veröffentlichen, können wir bedingt kontrollieren. Aber was ist mit den Daten welche andere über uns im Internet veröffentlichen? Oder von grossen Unternehmen automatisch gesammelt werden?

Übrigens, Google selber hat ein Team, welches sich Gedanken darüber macht, wie man als Benutzer die Daten bei Google wieder löschen kann. Die Vereinigung nennt sich The Data Liberation Front.

<a rel="author" href="https://plus.google.com/112135591650510391567/about?rel=author">+Renato Mitra</a> ist ein Vollblut-Blogger. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.

Comments 1

%d Bloggern gefällt das:
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Und der Vaporware-Award 2010 geht an…

Wie viele Blogger warte auch ich sehnlichst darauf, dass slug.ch endlich wieder richtig funktioniert, bzw. auch wieder neue Quellen aufgenommen...

Schließen